Türkise Schande 28-01-2021

Ich glaube kaum, dass die Türkisen dafür wären, Kinderschändung zu legalisieren. Mit Kinderabschiebung scheinen sie jedoch keine Probleme zu haben. Obwohl zweiteres genauso wie ersteres schwere Traumatisierungen auslösen kann, also ähnliche Folgen hat.

Die Traumatisierung eines Kindes zu verursachen scheint einmal rechtswidrig, ein anderes Mal rechtlich gedeckt. Rechtlich gedeckt in diesem Fall bei Kindern mit sog. Migrationshintergrund. Zum Hintergrund: Die Eltern kamen aus einem anderen Land, warum auch immer, haben sich hier ein Leben aufgebaut und sind oft gut integriert. Die Kinder selbst sind hier geboren und aufgewachsen. Kindergarten, Voksschule, Mittelschule oder Gymnasium, Lehre – sie sind bei uns sozialisiert, ihre Peergroup – und die ist für die Entwicklung wesentlich – ist österreichisch. Die Heimat ihrer Eltern ist ihnen meist fremd, ihre FreundInnen haben sie bei uns, hier fühlen sie sich heimisch.

Stell dir vor, deine Kinder würden in einer Nacht plötzlich von Polizisten verschleppt, in ein Flugzeug verfrachtet und in ein fremdes Land gebracht. Es wäre nichts anderes als das, was diesen Kindern heute Nacht passiert ist. Was würdest du denen sagen, die behaupten, das Gericht hat entschieden und Recht ist halt Recht. Recht? Ist es Recht, Kinder zu traumatisieren und ihnen lebenslange Schäden zuzufügen?

Nimmt man Türkis ernst, ist es Recht.
Und menschenrechtlich?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s