Neue Normalität geoutet

Jetzt ist es raus: Die ’neue Normalität‘, wie sie der Kanzler schon vor einiger Zeit angedeutet hat, wird sich am Rande der Demokratie bewegen. „Contact-Tracing Apps und andere Technologien werden Bestandteil des sozialen Lebens und der neuen Normalität sein“, so des Kanzlers Beraterin Mei-Pochtler in einem Artikel von ‚Die Presse‘ (Online 5.5.2020). Und weiter: „Die europäischen Länder müssten sich an Tools gewöhnen, die ‚am Rande des demokratischen Modells‘ seien“ (ebd.). Beunruhigend, solche Worte von einer Polit-Beraterin zu hören, die großen Einfluss zu haben scheint.

Wirklich alarmierend ist aber folgender Satz: „Ich glaube, die Leute werden diese Kontrolle von sich aus wollen“, Zitat Mei-Pochtler (ebd.). Großmeister Bernays lässt grüßen. Freuds Neffe war einer der bedeutendsten Entwickler moderner Propaganda und PR-Berater in höcht einflussreichen Kreisen. Methode: Über gezielte Strategien werden Meinungen und Einstellungen, Bedürfnisse und Bereitschaften geschaffen und unters Volk gebracht. Der Zusammenhang mit der eigentlichen Absicht sollte möglichst unbemerkt bleiben, die Menschen sollen nicht merken, dass sie manipuliert werden. Ziel: Sie sollen später von sich aus wollen, was sie wollen sollen. Diese Hausaufgaben hat sie gemacht.

Der Boden wird schon seit Wochen bereitet, ein Zusammenhang zwischen Corona-Maßnahmen und dem ‚demokratischen Modell‘ rückte erst nach und nach ins Scheinwerferlicht. Um Kontrolle zu wollen, müssen wir uns unsicher fühlen und Angst haben. ‚Jeder wird einen Corona-Toten kennen, ein Sturm wird kommen, auch wenn die Zahlen zurückgehen, es kann eine zweite Welle geben‘, etc. Mit solchen Slogans wurden wir täglich von allen Seiten gewarnt. Wiederholung derselben Botschaft über längere Zeit und aus vielen Richtungen, auch das ist ein Moment der Propaganda. Natürlich mit gutem Grund und nur zu unserer eigenen Sicherheit: Es geht um unsere Gesundheit und unsere Liebsten. Es geht um’s Über/Leben.

Angst vor dem Tod, vor dem wirtschaftlichen Ruin, Existenz- und Zukunftsängste verunsichern uns bis ins Mark. Wir brauchen etwas zum Anhalten, brauchen irgendwoher Sicherheit, um das Gefühl der Kontrolle über das eigene Leben wieder zu erlangen. Und schon sind wir froh um Kontroll-Technologien, fühlen uns sicherer und sogar verantwortungsvoll, wenn wir sie anwenden. Wir wollen diese Technologie. Sie schützt uns! Wir wollen, was wir wollen sollen.

Willst du eine Republik an den Rand der Demokratie führen, nichts besser als Corona. Bleibt nur noch zu klären: Was liegt denn hinter dem ‚Rand des demokratischen Modells‘.

Stephan

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s